Workshop Zukunftsmusik SteiermarkAm ersten Samstag im Februar durfte ich einen Tagesworkshop “Zukunft der Musikvereine” im Steirischen Blasmusikverband leiten. Es war der erste Workshop in Österreich für mich und nicht nur deshalb sehr spannend. Mehr als 40 Teilnehmer haben mich in diesem Workshop vor eine Herausforderung gestellt. Der gegenseitige Austausch zwischen den Teilnehmern ist bei diesen Zukunftsworkshops extrem wichtig. Aber wie ihr Euch vorstellen könnt, ist das bei so vielen Teilnehmern nicht ganz einfach….

À propos Austausch. Ich stelle bei den Zukunftsworkshops in den Verbänden immer wieder fest, wie groß das Bedürfnis nach dem gegenseitigen Austausch ist. Gerade die beiden Halbsätze “Wie macht Ihr das eigentlich…” und “Wir machen das bei uns so…” höre ich vor allem in den Arbeitsgruppen, die ich in den Workshops anbiete, unzählige Male. Und zusammen mit meinen Ideen und Erfahrungen ergibt das jedes Mal eine Fülle von Lösungsansätzen. Die Teilnehmer gehen ge- und erfüllt von neuen Ideen zurück in ihre Heimat-Musikvereine.

Wie in jedem Workshop starteten wir mit einer Kennenlernrunde. Mir sind diese Kennenlernrunden sehr wichtig. Einerseits erfahre ich da, welche Funktionen die Teilnehmer jeweils ausüben, kann erfahren, mit welchen Erwartungen die Teilnehmer angereist sind und während dem Seminar darauf eingehen. Außerdem kennen sich die Teilnehmer – obwohl MusikerInnen aus dem gleichen Verband – nicht unbedingt persönlich. Um aber auch den Austausch für die Zukunft zu gewährleisten, finde ich es wichtig, dass sich die Teilnehmer kennen lernen. Mit Workshop-Schluss soll ja der Austausch auf keinen Fall beendet sein.

Damit sich die Teilnehmer immer wieder mit anderen Personen austauschen, setze ich die Arbeitsgruppen mit kleinen Spielchen jedes Mal anders zusammen. Auch die Wahl des zu bearbeitenden Themas – in unserem Fall die Themen Jugend, Musik/Musiker, Organisation und Finanzen – überlasse ich nicht den Teilnehmern. Dies um zu erreichen, dass sich diejenigen, die sich beispielsweise immer um Jugend kümmern, auch einmal über ihr eigenes Gebiet und den Tellerrand hinausschauen.

Workshop Zukunftsmusik Steiermark

In der Steiermark haben sich zunächst einmal 8 Arbeitsgruppen mit den Problemen in den Bereichen Musik/Musiker, Organisation, Finanzen und Jugend auseinander gesetzt. Da sich jeweils zwei Gruppen mit den gleichen Bereichen beschäftigt haben, gab es zwar Überschneidungen, aber auch ein genaueres Bild, vor was für Problemen die Musikvereine stehen. Bereits beim Vorstellen der Ergebnisse haben wir einige Lösungsansätze diskutiert und Erfahrungen ausgetauscht. Die Probleme haben wir anschließend nach Dringlichkeit bewertet.

In 8 weiteren Arbeitsgruppen haben wir uns dann ganz konkret um die jeweils 2 wichtigsten Problemfelder gekümmert. In der Steiermark waren dies:

Bereich Musik / Musiker:

  • Probenteilnahme / Motivation – 39 Punkte
  • Fehlendes Pflichtbewusstsein – 28 Punkte

Bereich Organisation:

  • Konfliktscheu (Die Verantwortlichen scheuen sich vor „schwierigen“ Gesprächen) – 27 Punkte
  • Fehlende Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen – 18 Punkte

Bereich Finanzen:

  • Sponsoren – 25 Punkte
  • Unterstützende Mitglieder – 24

Bereich Jugend:

  • Rechte & Pflichten vorleben (Eltern, Musiker, Vorstand, Lehrer…) Vorbildwirkung – 32 Punkte
  • Wie kommt man zu Nachwuchs – Kontakt Schulen / Eltern / …. – 22 Punkte

Anschließend wurden die Gruppenergebnisse und Ideen vorgestellt und aus dem Teilnehmerfeld und mir ergänzt.

Wir haben sicher an diesem Tag die Probleme in den Musikvereinen in der Steiermark nicht gelöst, jedoch viele Ideen gesammelt um gewisse Dinge in die richtige Richtung zu schubsen. Was nun jeder mit seinem Rucksack an neuen Ideen in seinem Heimatverein macht, ob überhaupt etwas davon umgesetzt wird und ob er auch die anderen Vereinsverantwortlichen von diesen Ideen überzeugen kann, bleibt momentan im Ungewissen und spannend. Ich bin zuversichtlich und hoffe das Beste. Die Rückmeldungen zum Workshop haben mich jedenfalls sehr gefreut…

Hier kannst Du den Beitrag in Deinen Sozialen Netzwerken teilen, Danke!

2 thoughts on “Workshop “Zukunft der Musikvereine” im Steirischen Blasmusikverband

  • 13. Februar 2018 um 10:10
    Permalink

    Hallo, ich denke es interessiert viele dieser Blog-Leser weniger dass und wie dieser Workshop “Zukunft der Musikvereine” stattgefunden – und wie toll er stattgefunden hat. Vielmehr würden meines Erachtens nach die Ergebnisse und die Inhalte mit seinen Vorschlägen interessieren. So ist der Blog nur eine Info, dass etwas stattfand, mit nichtssagendem Inhalt! Sehr schade, denn nur die Ergebnisse sind Interessant und würden vielen Musikvereinen vielleicht weiterhelfen!
    MfG, Josef

    Antworten
    • 15. Februar 2018 um 7:35
      Permalink

      Hallo Josef,
      ja, dieser Beitrag ist ein Rückblick über einen Workshop den ich gegeben habe. Hier auf der Kulturservice Link Website berichte ich über meine und über die Aktivitäten der Komponisten, mit denen ich zusammen arbeite. Wenn Du nach Lösungungen suchst, empfehle ich Dir den Blasmusikblog.com. Dort findest Du unter dem Menü-Punkt “Vereinsmanagement” einige Beiträge mit Lösungsansätzen.
      Viele Grüße
      Alexandra
      PS Die Teilnehmer des Workshops haben selbstverständlich ein Skript mit den Workshop-Ergebnissen und meinen Lösungsansätzen als PDF erhalten.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Im Kulturservice Link Newsletter erfahren Sie im Abstand von 3-4 Wochen was es Neues in der Welt des Kulturservice Link und bei den Komponisten Siegmund Andraschek, Jacob de Haan, Johan de Meij, Thomas Doss, Hubert Hoche, Otto M. Schwarz und dem musikalischen Künstler Rupert Hörbst gibt.