Share the Repertoire

Eine Werk-Empfehlung geben, 11 Werk-Empfehlungen erhalten!

Die Idee hinter dieser Online-Aktion ist sehr einfach: Jeder Teilnehmer empfiehlt ein Werk. Stellt es vor, lässt eventuell ein paar Ausschnitte davon hören, erzählt, welche Schwierigkeiten und Besonderheiten es enthält, warum er gerade dieses Werk empfiehlt und wie es in der Blasorchester-Konzertprogrammierung eingesetzt werden kann.

Insgesamt 12 Dirigentinnen und Dirigenten können sich zu diesem Zoom-Online-Meeting anmelden. Somit lernt jeder – im Idealfall, wenn alle Plätze besetzt sind – 11 neue Werke für Blasorchester kennen!

Jede(r) Dirigent(in) bekommt maximal 10-15 Minuten Zeit, das von ihm gewählte Werk vorzustellen. Somit wird das Online-Meeting ca. 2,5 Stunden dauern. Die Werke gehören einem vorher bestimmten Genre und Schwierigkeitsgrad an (=Thema, wie zum Beispiel „Empfehlenswerte Unterhaltungsmusik bis max. Grad 3,5“, „Meine liebste Polka“, „Originalwerk für Blasorchester Grad 3“,, „Sammlungen für Jugendorchester“, „Choralbearbeitungen“, „Werke für den gelungenen Probeneinstieg“, „Werke in neuer Klangsprache“ oder, oder, oder….)

Die Organisation und Moderation des Zoom-Online-Meetings „Share the Repertoire“ für Dirigentinnen und Dirigenten übernimmt Alexandra Link, Kulturservice Link (Autorin des Blasmusikblog.com).

Wie läuft „Share the Repertoire“ genau ab?

  • Anmeldungen formlos an info@kulturservice.link mit folgenden Angaben:
    • Name, Ort, Land, Musikverein(e)/Blasorchester
    • Das Werk, das der Teilnehmer vorstellen möchte mit Titel / Komponist / ggf. Arrangeur / Verlag
  • In einer Dropbox benötigt die Moderatorin eine Miniscore des Werks sowie eine Aufnahme
  • Bei doppelt angegebenen Werken gilt: wer zuerst kommt… Deshalb auch gerne schon einmal über eine Alternative nachdenken
  • Die Einladung zum Zoom-Meeting mit dem Zugangslink erhält jeder angemeldete Teilnehmer spätestens einen Tag vor dem Online-Meeting
  • Während dem Meeting unterstützt die Moderatorin den jeweiligen Präsentator eines Werks mit dem Teilen der jeweiligen Miniscore sowie mit dem Abspielen der Musik.

Dieses Online-Meeting wird nicht live veröffentlicht und wird auch danach nicht als Video veröffentlicht. Es findet also im geschützten, exklusiven Raum statt. Die Moderatorin wird alle vorgestellten Werke nach dem Online-Meeting in einem Blog-Beitrag auf dem Blasmusikblog.com veröffentlichen. So hat jede(r) Teilnehmer(in) ein Dokument der Veranstaltung und auch andere Dirigentinnen und Dirigenten haben etwas davon.

Warum „Share the Repertoire“?

Es gibt mittlerweile eine unübersehbare Menge an Blasmusikliteratur. Gute und schlechte, geeignete und ungeeignete – je nach Anlass und Orchester. Es ist unmöglich für Dirigentinnen und Dirigenten den Überblick zu behalten. Oft gehen gute Werke – vielleicht gerade auch von kleineren und regionalen Verlagen – einfach unter!

Die Dirigentinnen und Dirigenten tauschen gerne Empfehlungen untereinander aus. Gerne vertraut man auf die Erfahrung der Kollegin bzw. des Kollegen. Nur, es fehlt an der Gelegenheit! Entfernungen und Terminkalender geben ein persönliches Treffen und Austauschen nicht her. Das Online-Meeting-Tool Zoom ist hier eine echte Alternative!

Bei „Share the Repertoire“ ist es außerdem möglich, Dirigentinnen und Dirigenten aus dem ganzen deutschsprachigen Europa zu treffen. Wenigstens ein erstes Kennenlernen untereinander ist möglich und vielleicht auch eine Basis für spätere reale Treffen und Kooperationen.

Pilot-Projekt „Share the Repertoire – Eine Werk-Empfehlung geben, 11 Werk-Empfehlungen erhalten!“

Datum: Montag, 11. Mai 2020
Uhrzeit: 19.30 – 22.00 Uhr
Thema: Empfehlenswerte Unterhaltungsmusik bis maximal Grad 3,5

Anmeldungen an info@kulturservice.link sind ab sofort möglich!

Sollte dieses Angebot positiv angenommen werden, wird ab sofort einmal wöchentlich, an unterschiedlichen Wochentagen abends ein „Share the Reperoire“ mit unterschiedlichen Themen von Alexandra Link, Kulturservice Link, angeboten, organisiert und moderiert. Themen-Vorschläge an info@kulturservice.link sind selbstverständlich herzlich willkommen!

Wer noch nie an einem Zoom-Online-Meeting teilgenommen hat, sei dieses Youtube-Tutorial empfohlen:

Hier kannst Du den Beitrag in Deinen Sozialen Netzwerken teilen, Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Im Kulturservice Link Newsletter erfahren Sie im Abstand von 3-4 Wochen was es Neues in der Welt des Kulturservice Link und bei den Komponisten Siegmund Andraschek, Jacob de Haan, Johan de Meij, Thomas Doss, Hubert Hoche, Otto M. Schwarz und dem musikalischen Künstler Rupert Hörbst gibt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen