Hubert Hoche mürz windsDas Stift Neuberg, ein ehemaliges Zisterzienser-Kloster in Neuburg an der Mürz, Österreich, war vor kurzem Schauplatz eines besonderen Festivals. Neue Musik und zeitgenössische Kunst steht im Mittelpunkt des Festivals “Brücken 16”. Unter anderem fand in diesem Rahmen auch das Konzert “blechschmelz” statt, bei dem die Trachtenkapelle Neuberg, das blechforum Mürz und das eigens für dieses Festival zusammengestellte Blasorchester “mürz winds” auftraten. Letztgenanntes Orchester führte gleich zwei Werke aus der Feder von Hubert Hoche auf.

mürz winds
mürz winds unter der Leitung von Michael Koller

Zum einen war dies Back from the other side, eine Auftragskomposition der Bayerischen Musikakademie Hammelburg, die erstmals beim Festival UNerHÖRTes erklang. Back from the other side geht es um die Grenzerfahrung der Wiederbelebung – der Reanimation. Die verschwommenen Eindrücke werden immer klarer und klarer bis zum Wiedererwachen. Erkennbar ist zu Anfang der Choral Aus tiefer Not schrei ich zu dir und endet im Choral Nun danket alle Gott. Das Orchester wird in drei Gruppen eingeteilt, die jeweils gleichberechtigt sind. Die Musik entwickelt sich aus experimentellen Klängen heraus. Beim Schlußchoral kann das Publikum als Chor eingesetzt werden. Dieses Werk kann übrigens sehr gut mit einer Jugendkapelle einstudiert und aufgeführt werden und eignet sich hervorragend für die Hinführung der jungen Musikerinnen und Musiker zu neuer, experimenteller Musik.

Hubert Hoche
Hubert Hoche erklärt und erläutert seine Werke

Das zweite Werk, das mürz winds beim Konzert “blechschmelz” aufgeführt haben, Black-White-Blue, ist vom Schwierigkeitsgrad nur etwas anspruchsvoller und eher für Erwachsenen-Blasorchester geeignet. Allerdings können die Kids von Vororchester und Jugendkapelle in dieses Werk mit eingebunden werden. Neben der eher “schwierigen” Kost von Back from the other side ist Black-White-Blue mit einem großen Spaß für die kleinen Musikerinnen und Musiker verbunden. Aus verschiedenen Eimer und anderen Behältnissen werden Klänge unterschiedlichster Art gezaubert. Schmunzeln und Lachen erlaubt.

Hubert Hoche war zu diesem Konzert im Stift Neuberg in Neuberg an der Mürz eingeladen. Mit der Aufführung seiner beiden Werke war er sehr zufrieden und voll des Lobes an den Dirigenten Michael Koller und seinen Musiker-Innen. Hubert Hoche seinerseits freute sich, dass seine Werke bei Musikern und Publikum so gut angekommen sind.

Hier kannst Du den Beitrag in Deinen Sozialen Netzwerken teilen, Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Im Kulturservice Link Newsletter erfahren Sie im Abstand von 3-4 Wochen was es Neues in der Welt des Kulturservice Link und bei den Komponisten Siegmund Andraschek, Jacob de Haan, Johan de Meij, Thomas Doss, Hubert Hoche, Otto M. Schwarz und dem musikalischen Künstler Rupert Hörbst gibt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen